Paarpsychologie: Was das gemeinsame Bett für die Beziehung bedeutet

Schlafzimmer einsamer Verlangst

Ich schlage meine Augen auf, schaue zur Seite und da liegt er: Die Liebe meines Lebens, mein Mann. Mit einem erfüllten Lächeln im Gesicht, streichle ich liebevoll über seine Wange, während mein Herz vor Freude und Glück Limbo tanzt…. Ein Moment, den ich persönlich sehr vermisse, aber auch einer, der mir Kraft gibt.

Wie schädlich ist ein Fernseher im Schlafzimmer?

Dass kleine Kinder direkt neben der Complain schlafen, ist für manche Kulturen accordingly natürlich, wie uns das Schlafen der Eltern im gemeinsamen Ehebett erscheint. Weshalb also kleine Kinder in ein eigenes Zimmer verbannen, obwohl es ihnen ganz nah an der Mutter spürbar besser geht? Die Gründe sind vielfältig. Diese Befürchtungen sind jedoch unbegründet. Das einzig reale Problem liegt darin, dass Allgemeinheit Interessen der Eltern mit den Bedürfnissen der Kinder kollidieren. Das sorgt für Reibereien — allerdings nicht nur beim Schlafen…. Kinder brauchen Körperkontakt und Allgemeinheit sichere Nähe eines Erwachsenen — am Tag wie in der Nacht. Oder anders gesagt: ohne vertraute Bezugsperson fällt es ihnen schwer einzuschlafen.

Warten auf den magischen Moment

Wissenschaftler empfehlen Erwachsenen sieben bis neun Stunden Schlaf, doch eine Untersuchung zeigt, dass etwa 40 Prozent von uns non genügend schlafen. Chronischer Schlafmangel macht uns jedoch nicht nur schlapp, er kann auch unserer Gesundheit schaden. Forschungen zeigen, dass Betroffene sich weniger bewegen und zu Übergewicht neigen. Sie sind anfälliger für Diabetes, Herzkrankheiten und Depressionen wenn Erkältungen. Um gut zu schlafen, müssen wir nicht zwangsweise auf Kaffee verzichten, Schlaftabletten nehmen oder eine neue Matratze kaufen.

2. Vor dem Schlafengehen Beine hochlegen

Es ist kein Wunder also, dass wir uns in unseren Schlafzimmern so zwar wie möglich fühlen wollen. Also richten wir uns gemütlich ein, hängen Bilder auf und ziehen schöne Bettwäsche auf. Dass wir viel über eine Person lernen können, wenn wir deren Schlafzimmer ansehen, sagt Fotografin Barbara Peacock. Allgemeinheit Idee dazu hatte Peacock eines Morgens, als sie — natürlich — kerzengerade aus dem Bett stieg. Ihr Ehemann lag ausgestreckt auf dem Doppelbett, er trug seine Schnarchmaske, schwarze Socken und gepunktete Boxershorts. Sein nackter Bauch battle in die Höhe gestreckt. Als sich Peacock über diesen Anblick bewusst wurde, begann sie zu kichern. Sie stellte sich vor, wie sie wohl aussieht, wenn sie neben ihm liegt. Mit Schlafmaske, Tanktop und den funky Socken, die sie gerne trägt.

Zeig mir dein Schlafzimmer und ich sage dir wer du bist!

Oder der eine nachts ganze Wälder absägt? Wer dann Nacht für Nacht neben seinem Partner ausharrt und jeden Morgen genervt ist, tut weder sich mehr der Beziehung einen Gefallen. Manchmal sind getrennte Betten die einzige Lösung - oder sogar getrennte Zimmer.

Kommentar

1110111111121113111411151116